Kreativ-Tipp / Prägen mit Prägeunterlage oder Farbkarton

Kreativ-Tipp / Prägen mit Prägeunterlage oder Farbkarton

Und es ist wieder Sonntag und Zeit für einen Tipp auf diesem Blog! Schön, dass Du vorbei schaust :-))

Die besondere Aktion Sale-a-Bration von Stampin‘ Up! ist in vollem Gange und ihr habt auch schon fleißig bestellt. Es freut mich sehr, dass Euch die Produkte aus den Katalogen gut gefallen. Ganz besonders bezaubernd finde ich aus dem Frühjahr-Sommerkatalog 2019 die Produktreihen „Definition von Glück“ (S. 5) und „Herzenssche“ (S.6) Beide Sets lassen sich ganz herrlich miteinander kombinieren und passen perfekt zusammen, sind aber auch einzeln verwendet eine wahre Freude! Seht Euch auch die Produktreihe als Ganzes an – Deignerpapier, Band und auch die kleinen Epoxid-Herzchen harmonieren schön! Das Basteln macht ja immer mehr Spaß, wenn alles schön passt und man nicht lange suchen muss :-))

Einige der Edgelits-Formen (Stanzformen) „Bildschöne Blüten“, die zum Set „Definition von Glück“ gehören, sind so gearbeitet, dass sie beim Ausstanzen das Papier auch noch prägen. Das gibt einen ganz besonders schönen Effekt! Schöner wird das Prägeergebnis unter Verwendung der Prägematte. Wusstest Du, dass es möglich ist, mit all Deinen Stanzformen Dein Papier zu prägen?

Das funtioniert mit dieser Matte ganz herrlich!

Bereits in meinem Beitrag von letzter Woche habe ich Dir eine Verwendungsmöglichkeit der Prägematte vorgestellt – klick hier !

Du hast diese Matte nicht und möchtest sie auch nicht bestellen? Dann habe ich noch eine andere Möglichkeit für Dich, wie Du das Papier prägen kannst. Letztlich besteht die Prägeunterlagen aus mehreren Lagen verschieden dicker Materialen und sorgt dafür, dass sich der Druck unter unserer BigShot entsprechend verändert / verringert oder verstärkt (das ist das ganze Geheimnis).

Anstelle der Prägeunterlage habe ich heute mehrere Lagen Farbkarton verwendet!

Ich habe festgestellt, dass das Ergebnis mit der Prägeunterlage von Stampin‘ Up! bei einigen Stanzen hervorragend war – bei anderen wiederum mir nicht so gut gefallen hat. 
Mit dieser Stanzform aus dem Set „Definition von Glück“ wird gleichzeitig gestanzt und geprägt.

Mein Kartenmaß kannst Du dem Foto entnehmen. 


Die Stanze anlegen (wie auf dem Bild) und das Papier ausstanzen (Zusammbau des „Sandwiches“ der Big Shot wie üblich).
Tipp → unter den Farbkarton/das Papier würde ich ein Trocknertuch legen! Dadurch wird der Druck auf das Papier etwas erhöht und die Stanzteile lösen sich besser heraus. Bei Stanzen mit sehr filigranen Details ist das ein guter Weg. Wer die Präzisionsplatte für die BigShot besitzt, kann diese verwenden. Wer sie bestellen möchte, kann das über mich tun.

Nach dem Ausstanzen – zur Verbesserung des Prägeergebnisses – Stanze und Papier nochmal durch die Big Shot geben. Das Sandwich dafür aber wie folgt zusammenbauen

→ Grundplatte (die Auflegerplatte zur Seite legen)
→ Acrylplatte
→ Stanze mit den Stanzrillen nach oben
→ das Papier exakt nochmal auf dem Stanzteil postionieren (siehe Foto)
→ Acrylplatte
→ 5 – 6 Lagen farbiger Farbkarton von Stampin‘ Up!  Ich selbst habe 6 Lagen Farbkarton genommen. Teste am Besten vorher einmal aus, was für Dich am Besten passt. Der Farbkarton ist ebenfalls über mich bestellbar. (ich empfehle Dir den Stampin‘ Up! – Farbkarton  – zum einen hat er eine super Qualität und zum anderen kannst Du dann gleich loslegen; Farbkarton aus dem freien Handel wird eine andere Dicke haben.)

Für einen besseren Halt von Papier und Stanze habe ich beides mit 2 Post-its fixiert.

Auf dem nächsten Bild siehst Du den Zusammenbau des „Sandwiches“ mit dem Farbkarton dazwischen. Mein Farbkarton hat eine Größe von 14,5 x 21 cm (fast die Hälfte eines Din A 4 Papieres) dann passt er gut unter die BigShot.

Das Durchkurbeln geht recht einfach. Niemals mit Gewalt durchkurbeln – wenn es zu schwer geht, stimmt irgendetwas nicht, dann hast Du vielleicht vergessen, den Aufleger von der Grundplatte zu entfernen ☝

Auf diese Weise kannst Du jede x-beliebige Stanzform mit der Big Shot prägen!! Ist das nicht klasse??

Sieh mal….auf diesem Bild kannst Du das Ergebnis recht gut erkennen.

Hier habe ich die Herzen aus der Produktreihe „Herzenssache“ auf dieselbe Weise geprägt. Einmal mit 5 Lagen Papier – einmal mit 6 Lagen. Je nachdem fällt die Prägung etwas stärker oder schwächer aus.

Ein richtig gutes Hilfsmitteln zum Herauslösen der Stanzteile aus den Formen und aus dem Papier ist diese Bürste (Sie kostet 15,25 €) und wird inkl. 2er Schaumstoffunterlagen geliefert.

 
Heute abend mache ich eine Sammelbestellung! Schreib mir gerne, wenn Du etwas mitbestellen möchtest.

Die nächsten Tage werde ich Dir noch weitere Bilder zu diesen schönen Sets zeigen. Schau immer wieder mal vorbei und hinterlass mir gerne eine Kommentar. Ich freue mich darüber 🙂

Lieber Gruß aus Bienenbüttel
Deine Maren

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.