Kreativ-Tipp / Traveler’s Notebook / Tagebuch

Kreativ-Tipp / Traveler’s Notebook / Tagebuch

Eine ganz andere Möglichkeit seine Stempel und Designerpapiere zu verwenden, ist die Gestaltung eines persönlichen Tagebuches. Entweder für tägliche Notizen und Erlebnisse oder aber auch als Reisetagebuch zur Erinnerung an wunderbare Momente. Als Geschenk eignet sich so ein selbst gestaltetes Büchlein ebenfalls ganz hervorragend! Aber fangen wir vorne an….

Die sogenannten Traveler’s Notebook werden oft auch als Midori, Fauxdori, Reisetagebuch, Reisejournal u.s.w. bezeichnet. Darüber hinaus gibt es noch diverse andere Planer und Kalender, um seine Erlebnisse zu dokumentieren, zu gestalten und daraus einfach schöne Erinnerungen zu machen. Manchmal kann aber diese Begriffsflut ganz schön verwirrend sein – gerade wenn man das erste Mal damit zu tun hat. Eine prima Erklärung aller einzelner Begriffe rund um das Thema hat das Kreativteam der Seite Plannerbox erstellt – klick hier

In meinem Beitrag stelle ich Euch das Traveler’s Notebook vor. Es ist eine Notizbuchhülle, die du inhaltlich vollkommen frei nach deinen eigenen Bedürfnissen gestalten kannst. Ursprünglich stammt es aus Japan und trägt den Namen Midori. Mittlerweile gibt es diverse Nachbildungen des Originals die sogenannten „Fauxdori“ (übersetzt falsches Dori). Gestaltest Du selbst ein Dori, kannst Du ihm auch einen eigenen Namen geben z. B. DaniDori; JuleDori, Bienidori….was auch immer… Im Internet findest Du unter dem Namen Midori diverses Zubehör für dieses. Heute möchte ich Dir jedoch zeigen, wie Du es ganz einfach selber herstellen kannst.

Das Traveler Notebook war u. a. das Projekt meines letzten Workshops. Wenn Du dieses Album ebenfalls unter meiner Anleitung basteln möchtest, können wir gerne einen Termin für einen kreativen Workshopabend vereinbaren. Mind. 4 Teilnehmer sind nötig / Kosten 15,- p.P.

Hier siehst Du das Album und wie es entstanden ist….eine Verlinkung der verwendeten Produkte wie auch die Anleitung zu diesem Album findest Du weiter unten im Beitrag.

Für die Außenhülle des Albums habe ich SnapPap verwendet (SnapPap ist ein veganes Leder, dass super vielseitig eingesetzt werden kann). Du kannst es waschen und knautschen, dann wird es nach dem Trocknen Leder-ähnlich, Du kannst es bestempeln, nähen, kleben, stanzen! Ein supertolles Material das auch sehr robust ist und da man ein Notizheft, Travelers Notesbook etc. auch gerne in der Tasche mit sich trägt, sind die Innenhefte durch die schöne Außenhülle aus SnapPap gut geschützt. Sollte sie mal dreckig werden, einfach ab in die Waschmaschine – bei 30/40 Grad geht das super! 

→ SnapPap zuschneiden / ich habe das mit dem Papierschneider gemacht. Es eignen sich aber auch Schere oder Rollschneider dafür. 
→ Ecken stanzen – die TrioStanze von Stampin‘ Up! eignet sich dafür bestens
→ Löcher oben unten und in der Mitte durchpieksen oder stanzen / entweder verwendest Du einen Dorn oder den Aufhebhelfer von Stampin‘ Up!. Super funktioniert auch das Stanzen mit der Crop a Dile (dann bitte die kleinste Lochgröße stanzen) 

→ die Notizbücher sind aus Papier gefertigt / außen Designerpapier / innen weißes Papier 200 gr. Papier oder stärker eignet sich super, dann scheint auch eine Stempelabdruck nicht durch


→ die Innenbücher werden mit einem reißfesten Garn und einer Sticknadel (in Nähläden erhältlich) einfach zusammengenäht / alle Lagen übereinanderlegen / Loch oben unten und in der Mitte durchpieksen / mit Nadel und Faden verbinden (innen in der Mitte anfangen…nach außen oben…wieder innen durch die Mitte…nach außen unten….wieder zurück zur Mitte….Garn innen verknoten)

→ das Hutgummi durch die Löcher oben und unten stecken (Halterung für die Notizhefte innen)
→ ein zweites Gummi durch das mittlere Loch stecken – innen verknoten (das wird das Gummi zum Verschließen des Büchleins)




→ Du möchtest noch ein drittes Notizheft in Dein Traveler Notebook einfügen? 
Schneide einfach ein drittes Gummi zurecht und lege es um eins der bereits eingefügten Notizhefte; so bekommt es Halt und Du kannst das dritte Heft einfach dazufügen – auf den Bildern kannst Du sehen wie es gemeint ist.

→ und hier nun ein Gestaltungsbeispiel – Du kannst Dein Büchlein nach Herzenslust bekleben, bestemplen, beschreiben – Fotos einfügen etwas Deko dazu und schaffst auf diese Weise Erinnerungen die Du jederzeit zeigen kannst ohne in Wahnsinns-Foto-Handy-Archiven wühlen zu müssen! Außerdem macht es so natürlich viiiieeeel mehr her und jedes Foto bekommt einen ganz persönlichen Touch! Sicher wird man nicht jedes gemachte Foto verbasteln, aber für die Besonderen lohnt es sich auf jeden Fall! Und auch für die besonderen Momente! Es gibt so viele schöne Momente – tag täglich – die auf diese – doch recht einfache Weise – festgehalten werden können. 
 

…und die Stempel müssen nicht erst auf den nächsten Geburtstag warten, bis sie zum Einsatz kommen….

…..und diese Erinnerungen bleiben Euch erhalten! 

→ Du kannst auf Deine Hülle embossen – das Wort „Travel“ ist in meinem Beispiel mit dem Plotter appliziert.
Du kannst die Hülle aber auch einfach „nackig“ lassen – das sieht auch sehr edel aus und es kann somit mal als Notizbuch, mal als Reisetagebuch und mal als Ideensammler verwendet werden!
Wenn Du es etwas verspielter möchtest, kannst Du an die Außen- oder Innengummis noch Charms (kleine Anhänger) anbringen.

Wir basteln soooo viel für andere! Da ist es doch toll auch einfach mal etwas für sich selbst zu machen!
In den nächsten Tagen / Wochen zeige ich Euch noch mehr zu diesem Thema. 

Puuuhhh….fast geschafft!
Nun noch die Anleitung und die Link-Liste….dann soll es das für heute gewesen sein.  Der Beitrag ist etwas länger, das Nachbasteln lohnst sich auf jeden Fall!

Mit Klick auf das Bild öffnet sich die Anleitung.

Liste mit den verwendeten Materialien

Crop a Dile – zum Stanzen von Löchern
Big Bite – genauso wie Crop a Dile – zum Stanzen von Löchern – jedoch längerer Arm; das Stanzen eines Loches in der Papiermitte damit möglich
Hutgummi 1 mm
Hutgummi 2 mm – Dicke zwischen 1 – 2 mm – je schmaler das Gummi desto kleiner die Knoten in der Buchmitte

SnapPap
Papier für Notizbuch innen – wenn es ein besonderes Album werden soll, empfehle ich flüsterweißes Papier von Stampin‘ Up! – für ein alltägliches reicht dies Papier sh. Link
Fold back Klammer – zum Zusammenhalten der einzelnen Seiten – beim Nähen und auch später beim Gestalten

Fotodrucke sind möglich über einen eigenen Drucker; Internet; Fotogeschäfte; Drogerie! 
Ich verwende folgende Drucker und drucke meine Fotos zu Hause selbst!

Canon Selphy Drucker
Sprocket

Viel Freude damit.

Eure Maren

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.