Beleuchtete Bilderrahmen

Beleuchtete Bilderrahmen

Diese Bilderrahmen sind in einem meiner Winter-Workshops im letzten Jahr entstanden und da sie  Euch genauso gut wie mir gefallen haben, mache ich heute einen Kreativ-Tipp daraus! Diese Bilderrahmen sind eine wunderschöne Zimmerdeko und sind ein superschönes individuelles Geschenk. Du möchtest auch so einen Rahmen basteln – weißt aber nicht wie oder Dir fehlt das Zubehör? Gerne können wir im Rahmen eines Workshops diesen Rahmen zusammen gestalten. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig! Materialbestellungen sind ebenfalls über mich möglich. Schreib mir gerne eine Mail! 

Es war soooo schön zu sehen, wie aus 3 Bögen Papier, Stanzen, einem Prägefolder und einer 20er-Drahtlichterkette so wundervolle Bilderrahmen entstanden sind. Man sah die Begeisterung bei jedem Teilnehmer und nach 3 Stunden schneiden, stanzen, Geduld beim Kleben der Lichterkette mit Mini-Klebepunkten 😉 sind alle voller Stolz mit ihrem Bilderrahmen unter dem Arm glücklich und zufrieden nach Hause gegangen! Das ist immer ein schöner Moment 🙂

Mit etwas Bastelerfahrung kannst Du diese Rahmen auch ganz leicht selbst nachbasteln. Wie sie entstanden sind, zeige ich Dir in diesem Beitrag. Fehlt Dir lediglich das Zubehör z. B. die schönen Häuserstanzen? Kannst Du diese gerne in meiner Sammelbestellung portofrei mitbestellen. 

Diese beiden Rahmen stelle ich Euch heute vor:

– Winterstädtchen 

– Winterwald 

Gearbeitet haben wir mit den Stanzen von Stampin‘ Up! (zu den Stanzsets gibt es auch passende Stempel!)
Und so sehen die Rahmen beleuchtet aus! Ein Traum – ich liebe sie und sie machen so viel her!


  
Und so wird es gemacht:

→ 1 Rahmen mit einem Abstandshalter und einem Passpartout (verwendet habe ich den Ribba-Rahmen von Ikea)
→ 3 Bögen Flüsterweiß

Lichtverstärkung Passpartout
Dieser Schritt ist beim der Baumvariante nicht nötig – für die Häuser empfehle ich es auf jeden Fall! Das Passpartout wird mit weißem Farbkarton verstärkt, um ein zu starkes Durchscheinen der Lämpchen an ungewünschten Stellen zu vermeiden!
→ Flüsterweiß entsprechend des Ausschnitts des Passpartouts zuschneiden!(Passpartout auf das Flüsterweiß legen – den Ausschnitt mit einem Bleistift nachzeichnen – mit dem Papierschneider ausschneiden. (bei Verwendung einer Din A 4 Seite Flüsterweiß bleibt auf dem Passpartout ein Streifen von 2 cm unbedeckt – das macht aber nichts. In meinem Beispiel habe ich ein großes Flüsterweiß in der Größe 30,5 x 30,5 cm verwendet und passend zugeschnitten (ebenfalls bei Stampin‘ Up! erhältlich) – damit wird das Passpartout komplett bedeckt. (ebenfalls bei Stampin‘ Up! erhältlich) 


→ für die Häuser 3 Streifen flüsterweißen Farbkarton zuschneiden / die Höhe bestimmst Du selbst / ich habe eine Breite von 17,5 cm gewählt – etwas breiter als das Fenster des Passpartout, so dass sie links und rechts von diesem festgeklebt werden können


→  Häuservariante: Häuser ausstanzen (auf 3 Streifen Papier)
(die Baumvariante  wird weiter unten im Beitrag erklärt)
  
→ die erste Lage Häuser rechts und links vom Fensterausschnitt mit Flüssigkleber direkt auf das Passpartout kleben. 
→ einige Lämpchen der 20er-Drahtlichterkette mit Klebepunkten (GlueDots) unterhalb der Häuserreihe – auf der Rückseite- befestigen
→ 2 Abstandskleber (Dimensionals) links und rechts aufsetzen – darauf wird die nächste Häuserreihe befestigt und die dritte und letzte ebenfalls)
→ darauf wird die nächste Häuserreihe befestigt – wieder eine Reihe Lichter aufgebracht – danacch wieder 2 Dimensionals links und rechts um die dritte Häuserreihe aufzubringen
Variante: Du kannst für den Rahmen natürlich auch weniger oder mehr Häuserreihen verwenden – letztlich ist das eine Frage des Geschmacks….ich mag gerne 3 Reihen…..

  


→ wenn alle Häuserreihen aufgebracht sind, werden lange Klebestreifen (Dimensionals) um den Fensterausschnitt geklebt – darauf soll dann der Hintergrund aufgebracht werden.
Je nachdem wieviele Häuserreihen Du verwendet hast, braucht man ggf. etwas mehr Höhe – dann einfach 2 Reihen Klebestreifen übereinander kleben – sh. Foto



→ ein Stück Papier in den Maßen 15 x 15 cm zuschneiden und mit dem Prägefolder (in meinem Beispiel „Leise rieselt der Schnee“) prägen 
→ auf die Klebestreifen kleben

→ Tipp: manchmal (je nach Lichterkette) scheinen die Lämpchen sehr stark durch die erste Reihe des Papieres. Wenn das stört, schneidet einen weiteren Streifen Papier schneeförmig zurecht  (wer mag kann diesen Streifen noch prägen) – und klebt diesen von vorne vor die erste Reihe – somit wird die erste Lage Papier verstärkt und das Durchscheinen der Lämpchen verringert….

→ Baumvariante: für die Bäume 2 Streifen Papier schneeförmig zuschneiden – die Höhe bestimmst Du selbst
→3 Hintergrund- und 3 Aufliegerbäume ausgestanzen – sh. Foto

→ die Lichterkette wird auf die Hintergrundbäume aufgebracht – Mini-Dimensionals zwischen die Lichter gesetzt (da wo noch irgendwo Platz ist) und die Aufliegerbäumchen darauf befestigt


→ die Bäume mit Flüssigkleber oder Dimensionals von vorne auf die Schneelandschaft kleben 
→ Variante: zusätzlich kann der Schriftzug aus dem Set Weihnachtliche Vielfalt ausgestanzt und aufgebracht werden
           
Highlight: Du stanzt die Bäume noch 1 x aus und machst daraus noch einen Geschenkanhänger und/oder noch eine passende Karte und fertig ist das ganz perfekte Geschenk!!

I love it!

Lieber Gruß aus Bienenbüttel
Eure Maren 

 



2 thoughts on “Beleuchtete Bilderrahmen”

Schreibe einen Kommentar zu Maren Waltje Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.